2. Koordinaten? Och nö kein Mathe bitte...

Doch...

...zumindest ein wenig ;)

[img_assist|nid=51|title=|desc=|link=none|align=left|width=100|height=99]Schlaue Leute haben sich mal gedacht dass man ein (virtuelles) Koordinatennetz über die Erde spannen sollte damit man seine Position jederzeit einwandfrei feststellen kann.
Und da die Erde annähernd Ähnlichkeit mit einer Kugel hat, dachte man sich arbeitet man mit Grad als Einheit.
Gesagt, getan, brauchte man nur noch nen Nullpunkt, also der Punkt auf der Erde wo die Koordinaten (0, 0 ) liegen.

  • die "horizontale" Nullkoordinate kann man sich ja leicht denken: der [wikipedia|Äquator]...
  • die "vertikale" Nullkoordinate wurde 1884 durch die Internationale Meridiankonferenz auf den durch Greenwich laufenden Meridian gelegt. Der sogenannte [wikipedia|Nullmeridian]

So nun haben wir nen Orientierungspunkt und ein Koordinatennetz. Aber wie benutzt man das jetzt?
Damit die Gradzahlen nicht so groß werden benutzt man einen kleinen Trick:
Man bezieht die Himmelsrichtungen mit ein. Also alles was "über" dem Äquator liegt wird mit N wie Nord bezeichnet, ebenso alles "drunter" mit S wie Süd (oder South).
Ebenso wird mit O wie Ost (oder vielfach auch E wie "East") und W wie West verfahren.
Aufgrund der Lage werden Orte in Deutschland also immer nordöstlich des Koordinatenursprungs liegen.
Da die 360° eines Kreises um die ganze Erde reichen müssen gibt es noch Unterteilungen, jedes Grad wird in 60 Bogenminuten unterteilt, und jede Bogenminute nochmal in 60 Bogensekunden. Allerdings ist die Umrechnung in Grad, Bogenminuten und Bogensekunden recht umständlich, daher gibt es viele Schreibweisen für Koordinaten und man benutzt die die einem gerade am gelegensten kommt.
Die drei bekanntesten sind:

[N/S] GG° MM.MMM' [E/W] GGG° MM.MMM'
Dies ist die beim Geocaching am häufigsten verwendete Schreibweise.
[N/S] GG° MM' SS" [E/W] GGG° MM' SS"
Diese Schreibweise wird gern in Zusammenhang mit dem Lesen von Karten benutzt, da diese je nach Maßstab Einteilungen bis in den Bogensekundenbereich haben. Die Bogensekunden können auch Nachkommastellen haben.
[+/-] GG.GGGG [+/-] GGG.GGGG
Hier ist die Schreibweise die zum einen ohne Aufwand "computerverständlich" ist, und mit der man zum anderen selber auch in Formeln rechnen kann.

Soviel erst einmal zu den Koordinaten beim Geocaching.